Dienstag, 26. November 2013

Raglanversuche

Hallo zusammen,

ich habe mich nun getraut und meinem Sohnemann zwei Raglanshirts genäht. Ich hatte das schon länger vor, aber ich habe mich nicht getraut. Nachdem ich aber auf verschiedenen Seiten immer wieder gelesen habe, dass ein Raglanshirt auch anfängertauglich ist, bin ich erst los - genauer gesagt zu Frau Tulpe (für den Affenstoff) und zum Maybachufer für den gestreiften Nicky und den braunen Jersey.




Den Schnitt für das Affenshirt habe ich aus einer Burda - habe aber vergessen welche - und anfangs hatte ich massive Schwierigkeiten. Das lag aber mehr an meiner Dusseligkeit als an dem Schnitt. Erst habe ich in die Nahtzugabe geschnitten (siehe Bild 2) und ich dachte, dass ich das in den Griff bekommen würde, habe ich aber nicht - anfangs. Danach hatte ich Probleme mit der Fadenspannung - alles kräuselte sich - außer das Halsbündchen, dass ich dummerweise falschherum angenäht hatte. Den unteren Bund dafür richtig rum, aber zu kurz und deshalb viel zu stark gedehnt. Es sah aus, als würde Herr N. ein Ballonshirt tragen... Also habe ich richtig viel getrennt. Das nervt wirklich immer, aber bei Overlocknähten ganz besonders. Das Armbündchen ist mir dafür aber richtig gut gelungen. Ich habe das Bündchen für Faule nach Frau Lienchen gewählt - hat super geklappt. Immerhin!
Naja, nach der ganzen trennerrei und dem dazugehörigen Rumgefluche habe ich ein neues Halsbündchen angenäht und damit wirklich den Einschnitt verdecken können unten anstelle eines Bündchen, wie vorgesehen mit der Zwillingsnadel gesäumt (das Shirt war schon lang genug...)und tatataaaaaaaaaa:



Das andere Raglanshirt habe ich aus weichem Nicky genäht nach einem Schnitt aus der aktuellen Ottobre. Hat alles richtig gut geklappt - nur warum der Halsausschnitt so groß geraten ist, weiß ich auch nicht. Hier habe ich die weite Größe 134 und Länge 140 gewählt und uns gefällt das auch - weil so flauschig :)

                                               




Und weil heute Dienstag ist, poste ich das ganze das erste Mal beim Creadienstag und hier und hier und auch noch hier - puh das reicht wohl ;)


Hereinspaziert »

Montag, 25. November 2013

Loop die Woop ...

Hallo zusammen,

so endlich habe ich es geschafft den Loopschal Marlene von Kreativlabor Berlin (Julia) fertigzunähen. Er lag hier schon ein paar Tage fast fertig herum und das lag nur daran, dass ich es hasse liebe, Wendeöffnungen von Hand zu schließen. Dieser Unwillen kommt bei mir immer auf, wenn es darum geht, von Hand etwas zuzunähen. Sonst lass ich einfach meine NäMa drüberrattern, aber weil es ein Geschenk wird, wollte ich die Naht besonders unauffällig haben.
Hereinspaziert »

Sonntag, 17. November 2013

Mitbringsel



Guten Morgen!
Babys bringen Freude - Freunde auch und wenn man beides gleichzeitig trifft - besonders nach vielen Jahren des Nichtssehens oder Nichtvorhandenseins, dann kommt besonders große Freude auf! Ich habe vor einiger Zeit eine Abiturleidensgefährtin getroffen - ich glaube, wir haben uns 6 Jahre nicht gesehen - und wie es immer so ist, hat sich doch so einiges im Leben verändert. Sie mittlerweile Mama, verheiratet und ich zwar immer noch Mama - aber nun schon Seit 1,5 Jahren von einem Schulkind. Manche Dinge bleiben jedoch gleich. Was haben wir gelacht und ihre Lache ist wirklich ansteckend, ihre Herzlichkeit - ach, ich hoffe es wird nicht noch einmal so lange dauern, bis wir uns wiedersehen...

Da ich nicht mit leeren Händen auftauchen wollte und mir Schenken Freude bereitet, habe ich ein paar Kleinigkeiten für die beiden genäht.

Der Kleine bekam - nein, keine Deko - ein Knistertuch...



 ... und ein Halstuch




Wenn ihr sehen möchtet, wie ich das Knistertuch genäht habe, dann schaut doch einfach hier vorbei. Das Halstuch habe ich nach dem Schnittmuster von Stil Allüre genäht. Es gibt ja unglaublich viele Anleitungen im Netz, aber dieser Schnitt gefällt mir einfach am besten!
Ich selbst benutze für Babys/(Klein)kinder nur Klettband zum Schließen, da mir Kampsnaps, Druckknöpfe oder Knöpfe einfach zu gefährlich sind. Ich möchte ja nicht, dass sich die kleinen Bergsteiger oder -krabbler damit aufhängen...


Für die liebe Freundin gab's mal wieder eine Tatüta

Und da ich hier gerade beim Thema Mitbringsel bin, poste ich einfach noch die restlichen kleinen Geschenke, die ich so in letzter Zeit genäht und verteilt habe. Das Sternchenwendehalstuch ist wieder nach dem Schnitt von Stil Allüre, den Blümchenhalsschmeichler habe ich nach einem anderen Schnittmuster angefertigt - leider finde ich die Quelle nicht mehr - mein Chaos... Ich finde bei der Gegenüberstellung sieht man ganz deutlich den optischen Unterschied zwischen den verschiedenen Schnitten.












Trotz der Novermberkälte wünsche ich euch allen einen schönen Sonntag!

Bis bald (wenn ich es denn mal schaffe, regelmäßig zu posten...)


PS: Und weil - bis auf die Tatüta - es Geschenke für Jungen waren (Mädchen würde es aber auch schenken), mache ich heute das erste Mal hier mit und hier...

PPS: und auf zu den Sternen...







Hereinspaziert »

Tutorial Knistertuch

Hallo zusammen,

ich starte heute meinen ersten Tutorialversuch. Ich mag selbst diese kleinen, feinen manchmal auch großen, umfassenden Anleitungen. Sie helfen mir sehr, Neues zu lernen, auszuprobieren und dienen auch als Inspiration. Da ich selbst noch nicht die hohen Künste des Nähens, Fotografierens, Bloggens usw. beherrsche, wird es wahrscheinlich nicht so perfekt aussehen, wie in anderen Blogs, ich hoffe, ihr könnt darüber hinwegsehen...

Ich habe als erstes kleines Projekt ein eckiges Knistertuch gewählt. Da es recht einfach zu nähen ist (keine Rundungen) und die meisten Babys es lieben.

Zutatenliste:


- Nähgarn, (Nähmaschine - man kann so ein Tuch aber auch von Hand nähen, dauert nur länger), Lineal, Makierstift, Nähnadeln - naja, einfach das Übliche
- zwei gleichgroße (unterschiedliche) Stoff(reste) - Für Nähanfänger am besten nichts Stretchiges. Ich habe in diesem Fall 15 cm * 15cm (inkl. Nahtzugabe) gewählt. Kleiner sollte es aber auch nicht sein.

- ein gleichgroßes Stück Bratschlauch. Hier ein Bild eines Bratschlauchs - Marke spielt m.E.n. keine Rolle) D.h. in meinem Fall ebenfalls 15 cm * 15 cm. Ich habe die Bratschlauch(folie) gedoppelt, so ist es ganz besonders knisterig. Die Bratschlauch(folie) bietet gewisse Vorteile gegenüber anderen knisternden Folien. Denn sie ist waschbar (der Braten schmort ja im eigenen Saft), bügelbar (der Ofen ist heiß) und das allerwichtigste lebensmittelecht!.


Optional:

Stylefix

Teflonnähfuss

Bunte unterschiedlich lange Bänder (Schrägband, Zackenlitze, Webbänder oder was euch noch so einfällt)

Kordel mit aufgefädelten (Holz)perlen

Band zum Befestigen am Kinderwagen. Nicht länger als 21 cm - STRANGULATIONSGEFAHR!!


Wichtig: Bedenkt jedoch, dass das Knistertuch von Babys und Kleinkinder benutzt, angeknabbert, in den Mund gesteckt wird. D.h. ihr müsst darauf achten, alles sehr gewissenhaft zu fixieren, dass sich keine Kleinteile lösen können und das keine Strangulationsgefahr vom Tuch bzw. Bindeband ausgeht.
Außerdem empfehle ich die Bratschlauchfolie zu lochen.

So nun gehts los:


1) Stoff und BSF zuschneiden.


2)Bänder und sonstiges Dekomatrial auf der rechten (schönen) Seite eines Stoffrest feststecken - oder mit Stylefix von farbenmix festkleben, so dass die Bänder nach Innen zeigen


3) Mit Zickzack-Stich die Schnittkannten versäubern und dabei die Bänder festnähen. Man kann natürlich auch ganz am Anfang die Stoffe versäubern und erst danach die Bänder feststecken und annähen, bzw. nur beim Zwischnfassen mit einnähen. Die letzte Variante ist mir persönlich jedoch zu unsicher, da so die Webbänder nur mit einer max. zwei Nähten gesichert sind.

 
4) Nun die Stoffe rechts auf rechts legen (alle Bänder etc. müssen nach Innen zeigen!) und obendrauf die BSF, wenn ihr einen Teflonfuß habt, bzw. Maskingtape unter den normalen Fuß klebt, müsste es ganz einfach zu nähen sein - also bei mir hat's geklappt :D. Schaut mal bei pattydoo vorbei, sie erklärt ausführlich, wie man beschichtete Stoffe bzw. Wachstuch näht. Nun alles feststecken.

5) Nun das kleine Paket nähfüßchenbreit (bzw. eurer Nahtzugabe entsprechend) rundherum festnähen. Die Nahtzugabe sollte jedoch nicht allzu breit sein, sonst verschwindet recht viel Band unsichtbar zwischen den Lagen - wäre ja schade drum.Wendeöffnung nicht vergessen (!) und nicht zu klein wählen (!!) -  etwa 1/3 bis 1/2 einer Seitenlänge. Ich mache sie leider meistens zu klein und dann ist das Wenden nervig, die Naht kann reißen. Ich musste schon den Nahttrenner benutzen, da ich sie zu klein gelassen habe.

6) Ecken bis knapp vor die Naht abschneiden. Falls eure Nahtzugabe relativ breit ist, dann müsst ihr sie kürzen - außer an der Wendeöffnung. Auf keinen Fall eure Stoffschere benutzen, die BSF macht sie stumpf!




7) Nähte auseinander oder zur Seite bügeln! Legt euch ein dünnes Tuch auf die BSF, damit geht's leichter und das Bügeleisen nicht zu heiß werden lassen.

8) Wenden. Die Nahtzugabe an der Wendeöffnung nach innen schlagen. Entweder nun mit der Zaubernaht (Matratzenstich) unsichtbar schließen oder später einfach beim Absteppen.




9) Bügeln!

10) Knappkantig absteppen.

11) Sich über das Ergebnis freuen - auch wenn es nicht perfekt ist! Es ist Handarbeit, ein Einzelstück, ihr habt Zeit, Liebe (Geld - auch wenn, das nur eine untergeordnete Rolle spielt) und eure Kreativität hineingesteckt. Seit glücklich und stolz auf euer Ergebnis :)



12) Baby schenken und sich daran erfreuen, wieviel Spaß es beim Herumknistern hat :).

So ich hoffe, ihr konntet meinen Ausführungen und Klammern folgen. Ich denke, durch die Bilder erklärt sich vielleicht doch das eine oder andere leicht kryptisch anmutende und sonst nutzt die Kommentarfunktion für Fragen. Ach so - ich würde mich sehr über ein Feedback freuen. Ich möchte mich ja verbessern, zukünftige Tutorials nachvollziehbarer gestalten. Außerdem interessieren mich eure Ergebnisse - falls ihr nach meiner Anleitung etwas geschaffen habt.

Habt ein schönen Sonntag!

*Meine kostenlosen Schnittmuster und Nähanleitungen, die ich auf vorbeigenaeht zeige, sind für den privaten Gebrauch bestimmt. 

Nachtrag: Gerade den Nähfrosch entdeckt - als Freebook-Sammlung muss ich da ja mein Minitutorial gleich verlinken ;)













Hereinspaziert »

Samstag, 2. November 2013

Sew alone - SchnabelinaBag mini

Hallo zusammen,

eigentlich wollte ich ja beim sew along von Schnabelina im September mitmachen. Sie hat(te) ein wieder einmal ein wunderbares bebildertes Schnittmuster für eine Tasche in drei Größen kostenlos (!!) zur Verfügung gestellt - leider schlug mir meine Gesundheit ein Schnippchen, so dass ich nicht mitmachen konnte - leider!
Nun schaue ich am Mittwoch auf ihre homepage (ein hoch auf RSS) und was entdecke ich (und viele andere auch): Sie hat sich nochmal die Mühe gemacht und eine Anleitung für eine SchabelinaBag mini hinzugefügt - juhuu!











Und da ich heute sturmfrei habe, konnte ich mich an meine NäMa setzen und nähen, schneiden, auftrennen was das Zeug hält und was soll ich sagen - die Außentasche ist fertig :)) und ich versinke im Chaos. Ich habe währenddessen immer wieder Fotos geschossen und leider nicht bemerkt, dass sich anscheinend meine Chipkarte in Luft aufgelöst hat. Nun ja. Rumgekramt und noch eine gefunden und hier ist das vorläufige Ergebnis - ich bin richtig stolz! Ich hoffe der zukünftigen Besitzerin (ein kleines Mädchen und deshalb landet es auch hier und hier) wird sie gefallen. Aber genug der Worte - hier sind die Bilder, wie immer: ganz unbearbeitet - für die Einarbeitung in GIMP habe ich einfach keine Zeit...

Puh, ich bin total geschafft und husche nun gleich ins Bett und freue mich auf morgen, denn dann werde ich hoffentlich das Täschchen fertigstellen können.




Hereinspaziert »